ERA – Emergency Radio Assistant

Jan-Hendrik Pielke Christian Sadowski

Bei Notfällen geht häufig wichtige Zeit verloren, da zum Beispiel Rettungsgassen nicht richtig oder zu spät gebildet werden und andere Verkehrsteilnehmer bei Einsatzfahrten oft überfordert sind. Das ERA-System soll es Einsatzfahrzeugen erleichtern, im Notfall die Einsatzstelle zu erreichen und diese abzusichern. So entsteht eine sicherere Arbeitsumgebung für die Helfer, da unter anderem Folgeunfälle vermieden werden können. Der Emergency Radio Assistant ist eine Einrichtung für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste, mit der vorgefertigte Audiobotschaften und Hinweise an die Autoradios der anderen Verkehrsteilnehmer gesendet werden können. Zudem soll die einseitige Kommunikation zwischen Einsatzfahrzeug und Verkehrsteilnehmern per Durchsage ermöglicht werden, sodass individuelle Hinweise übermittelt werden können. Der Kern des ERA ist eine mobile UKW-Sendeeinheit, welche im Einsatzfahrzeug verbaut ist und gegebenenfalls mit den sonstigen Sondersignaleinrichtungen aktiviert wird.

Projekt Macher

Maker

  • Jan-Hendrik Pielke
  • Christian Sadowski

Supporter

  • Schwunk Michael
  • Sommer Berthold

Auszeichnungen

1. Platz Arbeitswelt - Regionalwettbewerb Jugend forscht

Sonderpreis: Coaching der WJ NW
Laudatio der Jury:
Jan-Hendrik Pielke und Christian Sadowski haben mit ihrem Emergency Radio Assistant ein System entwickelt, mit dem Rettungskräfte lokal andere Verkehrsteilnehmer über den Radio-Verkehrsfunk ansprechen können, um z.B. Rettungsgassen freizumachen oder einen Unfallort abzusichern.
Dabei überzeugten sie die Jury nicht nur mit ihrem professionellen Equipment und durchdachten Lösungen, sondern auch dadurch, dass sie den Bedarf für ihre Arbeit durch eine Befragung der am Unfallgeschehen Beteiligten abgesichert haben.
Wir wünschen den Beiden für ihre weitere Arbeit und für den Landeswettbewerb viel Erfolg.

1. Platz Arbeitswelt - Landeswettbewerb Jugend forscht

Laudatio der Jury:
In Notsituationen ist eine schnelle und eindeutige Kommunikation eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg von Rettungsmaßnahmen. Besonders bei Rettungseinsätzen im öffentlichen Verkehrsraum bekommt diese Aufgabe, z. B. bei der Bildung von Rettungsgassen, eine besondere Aufmerksamkeit.
Die Möglichkeit, dass Einsatzkräfte gezielt Verkehrsteilnehmer zu einem sicherheitsgerechten Verhalten anleiten können, war in diesem Zusammenhang die Aufgabe, der sich Jan-Hendrik Pielke und Christian Sadowski angenommen haben. Der von ihnen entwickelte Emergency Radio Assistant ermöglicht ein weites Feld von Anwendungsmöglichkeiten, im Dialog zwischen Einsatzkräften und Verkehrsteilnehmern die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern.

4 Platz Arbeitswelt - Bundeswettbewerb Jugend forscht